• { REZENSION } RUNA - VERA BUCK •

Samstag, September 02, 2017

Hallo ihr lieben Bücherwürmer. Vor einer Weile hatte ich das Buch "Runa" von Vera Buck bei meiner Lieblingsbooktuberin Padi entdeckt. Diese hatte in einem ihrer "Warum seid ihr noch in meinem Kopf" Videos über das Buch geredet und davon nur positives zu erzählen gehabt. Padi und ich haben einen sehr ähnlichen Büchergeschmack, wodurch ich also wusste das ich das Buch gerne lesen möchte! Den Klappentext fand ich nämlich sehr ansprechend und interessant. Das Buch selbst wurde mir dann freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür! Meine Rezension zu "Runa" könnt ihr jetzt lesen, viel Spaß!

Zitat aus Runa:
"Man kam nicht her, um zu genesen, sondern um zu sterben."


Vera BuckInformationen zur Autorin: Vera Buck, geboren 1986, studierte Journalistikl in Hannover und Scriptwriting auf Hawaii. Während ihres Studiums schrieb sie Texte für Radio, Fernsehen und Zeitschriften. Später Kurzgeschichten für Anthologien und Literaturzeitschriften. Nach Stationen an Universitäten in Frankreich, Spanien und Italien lebt  und arbeitet Vera Buck heute in Zürich.
(Bildquelle: Google)
Informationen zum Buch

Genre: Fantasy
Preis: 19,99€ (D)
Seitenanzahl: 608
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-8090-2652-5
Erscheinungsdatum: 24.08.15


Worum geht's?

Paris 1884. In der neurologischen Abteilung der Salpêtriére-Klinik führt Dr. Charcot Experimente mit hysterischen Patientinnen durch. Seine Hypnoseverführungen locken Besucher aus ganz Europa an; wie ein Magier lässt der Nervenarzt die Frauen vor seinem Publikum tanzen. Dann aber wird Runa in die Anstalt eingeliefert, ein kleines Mädchen, das all seinen Behandlungsmethoden trotzt. Jori Hell, ein schweizer Medizinstudent, wittert seine Chance an den ersehnten Doktortitel zu gelangen und schlägt das bis dahin Undenkbare vor. Als erster Mediziner will er den Wahnsinn aus dem Gehirn einer Patientin fortschneiden. Was er nicht ahnt: Runa hat mysteriöse Botschaften in der ganzen Stadt hinterlassen, auf die auch andere längst aufmerksam geworden sind. Und sie kennt Joris dunkelstes Geheimnis..


Meine Meinung

Ich muss sagen, die Thematik war wirklich sehr besonders und speziell! Es geht ja hier um die Klinik in Paris, in der Experimente an hysterischen Patienten vorgenommen werden. Diese Experimente an sich sind schon absolut unheimlich und wirklich krass! Aber wenn man dann auch noch die Einstellung und Weltansicht bestimmter Personen erfährt.. da fehlen einem echt die Worte! 

Der angehende Arzt Jori bringt die Weltanschauung einiger in dieser Klinik absolut in Wanken, weil er die Dinge sieht, wie sie sind - im Gegensatz zu vielen anderen. Jori versucht seinen Doktortitel zu erlangen damit er (s)einer Freundin Pauline helfen kann. Doch was Jori währenddessen alles in der Klinik erfährt, Woche Experimente heimlich durchgeführt werden und vor allem wie .. das ist einfach zu krass! 

Das Buch an sich hat mir wirklich gut gefallen und es war sehr fesselnd, aber das Ende konnte mich leider nicht überzeugen.. Ich bin einfach kein Fan von solchen Enden, bei mir müssen am besten immer alle Fragen beantwortet sein, damit ich auch wirklich mit der Story abschließen kann.. 

Alles in allem hat mir das Buch aber echt gut gefallen und es regt definitiv zum Nachdenken an! Ich hoffe allerdings sehr, dass diese Experimente fiktiv sind und nicht inspiriert durch ähnliche Begebenheiten sind.



gljgkjhglvfcuzfl

You Might Also Like

0 KOMMENTARE

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen :)

Subscribe